Plattform für lokale Wirtschaft

Die NECAzubi 11.0 hat sich als regionale Ausbildungsmesse etabliert. Die professionell aufgezogene Veranstaltung will aber weiter wachsen. Eine Neuauflage folgt deshalb im nächsten Jahr.

Neustadt – Die NECAzubi 11.0 hat ihre Pforten geschlossen. Die elfte Ausbildungsmesse hat erneut überzeugt. Dieses Resümee zogen Politik, Unternehmen, Institutionen, Eltern und die eigentlichen Hauptakteure, die Schüler. “Über 300 von ihnen kamen aus der Mittelschule am Moos, der Staatlichen Realschule, der Glockenbergschule sowie auf freiwilliger Basis Schüler des Arnold Gymnasiums in die Frankenhalle und sorgten für stete Bewegung an den Ständen der Firmen”, bilanzierte Michaela Greiner von connect. “Die NECAzubi zeichnet aus, dass sie eine Plattform für unsere lokale Wirtschaft ist”, sagte Michael Wagner, Ausbildungsleiter bei Federn Dietz. “Man kennt sich, was ein ungeheurer Vorteil ist.”

Im Fokus standen gewerbliche Ausbildungsplätze, da gerade im Handwerk ein Rückgang an Azubis zu vermelden ist. Zudem erlebten die sozialen Ausbildungsberufe rund um Altenpflege und Kindererziehung gerade bei jungen Frauen eine Renaissance. “Wir haben viele Mädels am Stand, die auch sehr großes Interesse zeigen”, erläuterte Sozialpädagogin Carmen Müller vom AWO Seniorenzentrum in Neustadt.

Auch die Azubis von Zöwie bescheinigten den Schülern großes Engagement: “Wir haben viele informative Gespräche geführt. Das zeigt das Interesse beispielsweise am Ausbildungsberuf Medientechnologe Druck.” Sehr zufrieden mit dem Ergebnis zeigten sich auch die Organisatoren Matthias Dietz und Armin Münzenberger: “Wir haben auch bei Lehrern und Eltern ein tolles Feedback erhalten, und zudem präsentierten sich die Firmen prächtig.”

Insgesamt trugen 30 Unternehmen und Institutionen zum Gelingen bei. “Von diesen wurden 50 verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt und insgesamt über 125 Ausbildungsplätze angeboten”, sagte Wagner. Allerdings habe man dabei schon das nächste Jahr im Auge, berichtete Rainer Knauer, Exportleiter bei Rolly Toys. “Natürlich präsentieren wir uns auf der Ausbildungsmesse, denn wir können unseren Nachwuchsbedarf nicht nur mit Abiturienten abdecken”, meinte der Einstellungsberater der Polizei, Hauptkommissar Peter Schuhmann. Auch Ausbildungsleiter Martin Heidl und Personalleiter Gernot Schöpf von Martin Metallverarbeitung stellen der Messe ein gutes Zeugnis aus: “Wir sind schon seit der zweiten Auflage dabei und haben schon zahlreiche Auszubildende aus der NECAzubi heraus gewinnen können.” Zahlreiche Lehrlinge der Firma waren ebenfalls dabei: “Die Azubis ziehen viele Schüler an den Stand”, berichten Schöpf und Heidl. Martin Gottschalk von der Stadtverwaltung Neustadt erläutert noch ein weiteres Phänomen: “Viele wissen oft nicht, welch tolle Unternehmen und Institutionen hier direkt vor der Haustüre sind.”

Sandrine, Anika, Merle und Celine streben derzeit die Mittlere Reife an der Mittelschule am Moos an: “Wir konnten uns hier sehr gut informieren, da das Angebot groß ist. Bankkauffrau, Erzieherin oder Altenpflegerin könnten wir uns vorstellen.”

Eine Neuauflage der Messe soll 2018 wieder stattfinden, sagen die Organisatoren. “Mit der einen oder anderen Änderung, denn wir wollen uns den Gegebenheiten des Marktes natürlich nicht verschließen”, erklärte Matthias Dietz.

Quelle: Neue Presse

By | 2017-05-09T10:21:46+00:00 Mai 9th, 2017|NECAzubi|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar